Tipps zur erfolgreichen Entfernung von Flecken

Tipps zur erfolgreichen Entfernung von Flecken

zurück

Tipps zur erfolgreichen Entfernung von Flecken

Wer kennt das nicht? Gerade dann, wenn man sie am wenigsten gebrauchen kann, tauchen sie auf – Flecken.

Da Flecken am schönsten sind, wenn sie wieder verschwinden, haben wir für die Häufigsten hilfreiche Tipps für deren Entfernung zusammengestellt.

It’s magic?

Dabei ist meist weniger Magie im Spiel, sondern vielmehr die richtige und schnelle Reaktion, denn die unterschiedliche Fleckentypen erfordern individuelle Behandlung. Es gibt natürlich noch viele andere Flüssigkeiten und Substanzen, die Schmutz hinterlassen. Wir haben uns für die nachfolgenden Fleckensorten entschieden.

 20 Fleckenarten und wie man ihnen zu Leibe rückt

AUFKLEBER  

Mit einem normalen Föhn lassen sich Aufkleberreste und fest sitzende Etiketten am schonendsten entfernen. Dabei erwärmen Sie die Klebereste und nehmen  diese mit einem Spachtel oder Messerrücken vorsichtig ab.

BIER  

Lassen Sie Bierflecken auf Textilien niemals eintrocknen. Reiben Sie ein weißes Tuch mit Waschbenzin, Alkohol oder Fleckenwasser ein und tupfen es auf die betroffene Stelle. Danach mit lauwarmem Feinwaschmittel vorsichtig nacharbeiten.

BLUT  

Bei Blutflecken sollten Sie unbedingt kaltes Wasser verwenden – am besten einen Eiswürfel. Auf gar keinen Fall warmes Wasser. Blut enthält Eiweiß, das bei Temperaturen ab 40 Grad gerinnen kann und dann erst richtig festsitzt.

FETT  

Den Fettfleck entfernen Sie, indem Sie ihn mit Talkumpuder, Kartoffel- oder Roggenmehl bestäuben. Im Anschluss einfach mit kaltem Wasser auswaschen und schließlich last but least heiß waschen.

GRAS  

Lassen Sie Grasflecken erst eintrocknen. Vor der Wäsche behandeln Sie dann die Stelle mit Zitronensaft. Empfindliche Stoffe sollten Sie besser gleich mit heißem Wasser auswaschen.

KAFFEE

Wischen Sie frische Flecken schnell auf. Die Fleckenentfernung können Sie auch mit Salz unterstützen.

KAUGUMMI

Wenn Sie Kaugummi-Flecken auf Textilien haben, legt Sie das Kleidungsstück am besten für eine Stunde ins Tiefkühlfach. Der gehärtete Kaugummi kann danach problemlos entfernt werden. Fleckenreste rücken Sie idealerweise mit Spiritus zu Leibe.

KUGELSCHREIBER

Bei Kugelschreiberflecken ist es ratsam, die Stellen mit Gallseifezu behandeln. Dieses Fleckenmittel mit den Enzymen der Rindergalle riecht zwar streng, löst aber den Fleck vom Gewebe ohne die Faser zu bleichen. Alternativ können sie auch Zahnpasta verwenden. Einfach einreiben, 10 Minuten ziehen lassen und ausspülen.

Bei Bedarf wiederholen!

LIPPENSTIFT

Tränken Sie ein sauberes Tuch oder Wattepad in Alkohol und tupfen Sie den Fleck vorsichtig ab. Weiße, farbechte und unempfindliche Wäsche können Sie zusätzlich mit einem Fleckensalz oder einem Entfärber behandeln.

MILCH

Waschen Sie mit warmer Seifenlauge den Milchfleck aus. Vorsicht: Kein heißes Wasser verwenden!

ÖL

Bei ausgelaufenem Öl streuen Sie sofort Waschpulver oder auch Katzenstreu darauf – so wird es schnell aus den Textilien gesaugt.

ROST

Rostflecken in Kleidung und Wäsche können Sie durch Zitronensaft und Salz entfernen. Sitzen diese Flecken auf Fliesen, entfernen Sie diese, indem Sie die Roststellen mit Zahnpasta einschmieren und dann wegrubbeln.

ROTWEIN  

Schnell mit viel Wasser ausspülen. Ob Salz das geeignete Hilfsmittel ist – da streiten sich die Flecken-Gelehrten. Eine raffinierte Alternative ist die Behandlung mit Weißwein. Die Säure löst den roten Farbstoff – der Weißwein neutralisiert. Das Problem bei der Reinigung mit Alkohol, aber auch Zitronensäure, ist die bleichende Wirkung auf das Gewebe. Diese Lösung ist deshalb mit Vorsicht zu genießen! Samt und Seide vertragen grundsätzlich keine Behandlung mit Salz oder Weißwein. Hier hilft besser Mais- oder Kartoffelmehl.

Und: Sollten Sie Rasierschaum zur Hand haben, sprühen Sie ihn auf den Fleck. Danach einwirken lassen und gut auswaschen. Erfolg garantiert!

SCHIMMEL

Zum Entfernen von kleinen Schimmelflecken aus Textilien und Wäsche hilft häufig ein Waschvorgang mit 60 Grad und starkem Waschmittel. Bei Schimmelflecken auf Silikon und Fugen im Bad sowie in der Dusche helfen Ihnen Essigreiniger oder Zitronensatz. Bei starkem Schimmelbefall von Keller, Wänden, Tapeten und Decken sollten Sie unbedingt einen Fachmann zu Rate ziehen!

SAHNE & EIGELB

Hier ist jeweils Eiweiß enthalten. Deshalb reiben Sie die Stelle zunächst mit kaltem Wasser aus, bevor Sie das Textilstück in die Waschmaschine geben.

SCHOKOLADE

Schaben Sie die Reste einem Löffel oder Messer ab und betupfen die Stelle mit lauwarmen Wasser. Danach waschen Sie es mit milder Seifenlauge aus.

SCHUHCREME

Bei Schuhcremeflecken in Kleidern helfen Ihnen Weingeist oder Terpentinöl. Zuerst betupfen und danach in der in der Waschmaschine auswaschen.

TEE

Bei frischen Flecken reicht es oftmals, Kleidungsstücke von Kräuter-, Früchte- oder Schwarztee unter warmem Wasser zu reinigen. Bei älteren Teeflecken kann Ihnen Gallseife helfen.

Reiben Sie den Fleck mit dem Reinigungsmittel ein und waschen es nach einer kurzen Einwirkzeit wie angegeben.  Auch hilfreich: Zitronensaft. Dafür einfach mehrere Tropfen auf den Fleck geben, ehe Sie das Kleidungsstück auswaschen.

TINTE

Gegen frische Tintenflecken hilft es, wenn Sie die Stelle wiederholt mit Salz  bestreuen und anschließend mit Wasser ausspülen. Bei älteren Flecken empfehlen wir das Beträufeln mit Zitronensaft und gründliches Auswaschen. Sie können auch versuchen, den Fleck mit Milch einzuweichen und dann unter Einsatz eines Küchentuches aus Zellulose herauszubügeln.

WACHS  

Befüllen Sie einen Plastikbeutel mit Eiswürfeln und kühlen die Fleckenstelle ab. Ist das Wachs abgekühlt (Stearin), brechen Sie es und entfernen die losen Stücke vorsichtig.

Legen Sie danach einige Schichten weißes, saugfähiges Papier darauf und führen ein mittelwarmes Bügeleisen über die Stelle. Eventuelle Reste können Sie mit einem mit Terpentin angefeuchteten Lappen entfernen.

Welche Tipps haben Sie, um unliebsamen Flecken auf den Leib zu rücken? Wir freuen uns über Ihre Empfehlungen!

Bildquelle: Fotolia

Ein Kommentar

  1. Suad Kajtazovic
    veröffentlicht 09.11.2017. 08:15

    Hallo und vielen Dank für den interessanten Artikel. Die Tipps zur Textilpflege sind großartig. Es hat uns sehr geholfen eine starke Verschmutzung aus der Winterjacke zu entfernen.

Kommentar hinterlassen

*
*


* Pflichtfelder

Nach oben